Herbstliches One-Pot-Kürbiscurry – ein genial gesundes Wohlfühlessen

Was ist eurer Wohlfühlessen in der kalten Jahreszeit? Bei mir gehört ein Curry auf jeden Fall dazu. Mit jedem Bissen schmeckt man die wärmenden Gewürze heraus und die wunderbar cremige Konsistenz der Kokosmilch. 

Durch den Kürbis und die Karotten wird dein Körper mit wertvollem Beta-Carotin versorgt, eine Vorstufe von Vitamin A, das unter anderem für gesundes Augenlicht sorgt. Zudem ist Beta-Carotin ein Antioxidans, welches unsere Zellen vor Schädigung schützt. Die Kichererbsen und die roten Linsen liefern jede Menge Ballaststoffe, die uns lange satt machen, den Blutzuckerspiegel kontrollieren und für eine gute Verdauung sorgen. 

Kurzum, das Curry versorgt dich mit reichlich Nährstoffen, die deinem Körper guttun. Zudem ist es schnell und einfach zubereitet und schmeckt einfach köstlich.

Ihr könnt übrigens gleich eine größere Menge Curry zubereiteten, denn das Gericht hält sich im Kühlschrank, in einem luftdicht verschlossenen Gefäß, ca. eine Woche. Und du wirst sehen, es schmeckt jeden Tag besser. Alternativ kannst du es auch sehr gut portionsweise einfrieren. 

Übrigens, solltest du die Gemüsesorten nicht zu Hause haben oder wenn du einfach mal etwas Neues ausprobieren möchtest, dann improvisiere einfach. Das Curry schmeckt auch mit Blumenkohl sehr lecker. Und wenn du frischen Spinat zur Hand hast, gib einfach eine Handvoll dazu – super lecker!

Herbstliches One-Pot-Kürbiscurry

Zutaten für 4 Personen

1 EL Kokosöl

1 kleine Zwiebel, geschält und klein gehackt

2 Knoblauchzehen, geschält und klein gehackt

1 gehäufter TL Kurkuma

2-3 cm frischer Ingwer, geschält und geraspelt

1-2 TL Chiliflocken

1 gehäufter TL Kreuzkümmel

1 Dose Kokosmilch

1 Dose geschälte Tomaten

1 Dose Kichererbsen

2 Karotten, mittelgroß

1 Hokkaidokürbis, mittelgroß (ca. 600g)

600 g Kartoffeln

100 g rote Linsen

Salz

Pfeffer

Gemüsebrühe nach bedarf

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen und in mundgerechte Würfel schneiden. Den Kürbis waschen, halbieren und die Kerne mit dem Löffel entfernen und das Kürbisfleisch ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden. Die Karotten schälen und ebenso in kleine Stücke schneiden.

Die Kichererbsen unterlaufendem kalten Wasser abspülen. 

Das Kokosöl in einem großen Topf erhitzen. Die gehackte Zwiebel, Knoblauch und die Gewürze hinzugeben und ca. 3 Minuten anbraten. Mit Kokosmilch und Tomaten ablöschen und weitere 3 Minuten köcheln lassen. 

Nun die Kartoffeln, Kürbis, Karotten, Kichererbsen und Linsen hinzugeben und alles bei niedriger Temperatur ca. 45 Minuten köcheln lassen. 

Das Curry mit Salz und Pfeffer sowie eventuell etwas mehr Gewürzen abschmecken. Sollte die Konsistenz zu fest sein, noch etwas Gemüsebrühe hinzugeben. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.